Historie

 

Seit über 80 Jahren existiert die Bäckerei-Konditorei Kirchgäßner – eine lange, ereignisreiche Zeit, die es wert ist, in einer angemessenen Form festgehalten zu werden.

 

Mit viel Mut und Zuversicht eröffneten Luitpold und Katharina Kirchgäßner, die Großeltern des heutigen Firmeninhabers, am 20. Juni 1926 in der
Bahnstraße 19 ihre neue Bäckerei.

 

Ein Feldpost von Lui Kirchgäßner an Bernhard Kroth

 

Das Geschäft entwickelte sich so gut, dass bereits 1943 und nach dem 2. Weltkrieg 1953 nochmals erweitert werden musste.

 

die Bäckerei Kirchgäßner ca. 1930

 

links die Bäckerei Kirchgäßner ca. 1960

 

Eine Brotmarke

 

Mit dem Eintritt von Kurt Kirchgäßner und seiner Frau Helene nahm die geschäftliche Entwicklung noch mal einen enormen Aufschwung, sodass man schon Ende der 50er Jahre einen Neubau ins Auge fasste:

 

Kurt Kirchgäßner ca. 1950

 

Kurt Kirchgäßner

 

Helene Kirchgäßner

 

Tatkraft und Energie der Besitzer ermöglichten dann auch am 28. August 1962 den Einzug in das neue Geschäftsgebäude unmittelbar neben der alten Bäckerei.

 

Mit der fortschreitenden Rationalisierung in der Backstube und dem nun besseren Warenangebot im Laden einher ging der Übergang der Geschäftsleitung in die 3. Generation auf Armin Kirchgäßner, der 1974 den Meistertitel im Konditor- und 1976 im Bäckerei-Handwerk erwarb und nun seit 1980 die Verantwortung für die Bäckerei trägt.

 

 

 

1986 war die erste Filiale in Rück-Schippach, danach gab es eine kontinuierliche Erweiterung auf bis zu 6 Filialen. 1992 war der Neubau einer modernen Backstube. Unter seiner Regie entstand im Laufe des Jahre 1992 die neue, moderne Backstube, die einen reibungslosen und wirtschaftlichen Arbeitsablauf garantiert und für die Zukunft gerüstet ist. 2004 begann die Rückbesinnung auf’s Kerngeschäft mit nur noch 3 Filialen.

 

 

Ein Übergang in die 4. Generation an den Sohn des heutigen Betriebsinhabers Armin Kirchgäßner steht für die Zukunft in Planung. Frank Kirchgäßner besucht die Akademie Deutsches Bäckerhandwerk, Bundesfachschule Weinheim, die er im Juli 2008 mit dem Meistertitel im Bäckerhandwerk sowie als Betriebswirt der Handwerks vorlassen wird.

 

Im Mai 2006 wurde im Hauptgeschäft ein kleines Cafe integrierte, „Das Cafe Lui“. Von der kleinen Dorfbäckerei zum modernen Bäckereibetrieb mit mittlerweile über 40 Mitarbeitern und 3 Filialen – die Bäckerei-Konditorei Kirchgäßner hat sich z u allen Zeiten bemüht, ihren Kunden das Bester an Brot- und Backwaren zu bieten, und das nicht nur auf Erlenbach beschränkt, sondern auch in der näheren Umgebung – und die Kunden wissen das zu schätzen!